Einen enttäuschenden Auftakt gab es beim Flyers-Games-Day in der Lieblgasse.

Unsere MU12 verpasste gegen WAT Atzgersdorf die Chance auf einen Punktegewinn. Nach einer schnellen 3:0 Führung schien alles zu passen. Doch nach und nach gewannen die Atzgersdorfer an Boden und in der zweiten Halbzeit ging unser Team sang- und klanglos unter. Unnötige technische Fehler, eine schlechte Wurfausbeute und allzu körperlos agierende Defensive waren die Ursache, dass eine vorerst ausgeglichene Partie (10:10 nach Wiederbeginn) in der zweiten Halbzeit in ein 16:27 Debakel mündete (Tore: Bucher/6, Dzinic/5, Lukic, Scheider je 2, Sadiku A./1).

Die MU15 hatte danach wesentlich leichteres Spiel und konnte nach einer kleineren Durststrecke wieder einmal einen Sieg landen. Gemessen daran, dass UWW diesmal einen Spieler vorgeben musste, war das Resultat mit 21:13 (11:4) etwas dürftig. Das lag zu einem Teil an ungenügender Chancenauswertung, zum anderen aber auch an einer schwachen Defensiv-Leistung. Allerdings durfte in der zweiten Halbzeit auch die Wechselbank etwas mehr Einsatzzeit als sonst verbuchen. (Tore: Simovich D./10, Gmeiner, Ratschiner je 3, Heinzl, Kociolek je 2, Chopra/1).

Das anschließende Spitzen-Derby der Männer gegen WAT Fünfhaus war an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Mit einem hart erkämpften, aber in jeder Hinsicht verdienten Sieg eroberte unser Team aufgrund der geschlosseneren Mannschaftsleistung erstmals die alleinige Tabellenführung und machte gleichzeitig einen wichtigen Schritt in Richtung Meistertitel! Wie bereits im ersten Aufeinandertreffen wurde der Gegner wieder mit einer tollen, kämpferischen Leistung „entzaubert“. Dass es nach dem kontinuierlich wachsenden Vorsprung (24:19, 53.Minute) doch noch einmal spannend werden konnte, war auf einige Unachtsamkeiten zurückzuführen, die in der Schlussphase die Mannschaft durch Hinausstellungen in Unterzahl brachte und den Fünfhausern die Gelegenheit gab, wieder auf minus zwei heranzukommen. Die letzten Minuten ließen die Nerven auf beiden Seiten blank liegen, was auf beiden Seiten zu unglaublichen Fehlern in der Chancenauswertung führte. Am Ende durfte unsere Mannschaft zu Recht einen verdienten Sieg, vor einer beachtlichen Fan-Gemeinde, bejubeln (Tore: Sretenovic/9, Micovic/8, Alsobai/3, Ouschan, Pischl je 2).

professional Flyers

  • Uniqua Versicherungen
  • AF-Photos Sports Photography
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • Gasthaus Birner