Am Samstag gab‘s viel Licht und Schatten.

Für Licht sorgte erst einmal die WU11, die in einem fulminanten Anfangs-Furioso die Gegnerinnen vom HVWien mit 6:0 überrannte. Danach legten sich einige Schatten über das Spiel, in Form von haarsträubenden Passfehlern und miserabler Wurfausbeute. Doch das war sicherlich auch dem Umstand geschuldet, dass einmal mehr keine Wechselspielerin zur Verfügung stand. Unsere Eisenstädter Mädels waren noch auf Skikurs und vom Rest fehlten ebenfalls 3 Starterinnen. So durfte man sich über einen nie gefährdeten 14:7 (7:3) Sieg freuen und auf das Spiel warten, wo dem Coach die Leiberln ausgehen werden und die Bank, wegen der vielen Wechselspielerinnen zu klein werden wird…

(Tore: Grasser S./6, Schmutzenhofer, Zukic je 4, Zeba/1) - Spielbericht

 

Danach war’s vorerst mit dem Licht vorbei. Gegen die körperlich überlegenen Landhaus Mädels setzte es in der WU14 eine klare 8:22 (3:12) Niederlage. Die altbekannten Fehler – zu körperloses Spiel in der Defensive sowie eine schlechte Wurfleistung – führten letztlich dazu, dass sich die Mannschaft unter ihrem Wert geschlagen geben musste

(Tore: Wielander A./3 Grasser K./2, Datli, Schneller, Stagl je 1) - Spielbericht

 

Am Sonntag gab es zwei Brennpunkte: das U09-Turnier in der Tellgasse, mit 5 Danube-Flyers-Teams und die Meisterschafts-Begegnung der Männer mit HCS/Fivers. Die Danube-Flyers waren mit insgesamt 5 Teams vor Ort, zwei davon bildeten die Schulkooperationen vom Pastinakweg und vom Hammerfestweg. Erstmals nahm eine ausschließlich aus Mädels gebildete Mannschaft (Team3) am Turnier teil. Die „Frauenpower“ schlug sich dann auch in einer recht starken Gruppe recht brav. 12 Siege insgesamt, davon der Gruppensieg für Team 2, zeigen ein positives Gesamtbild. Das Aushängeschild, Team1, musste sich lediglich den starken Fivers/1 mit nur 4 Toren geschlagen geben (wobei mit 6 Stangenschüssen und einen vergebenen 6m eindeutig mehr drinnen gewesen wäre), und zeigte einmal mehr, welchen Standard sie mittlerweile schon erreicht haben, so dass man mit Spannung auf die nächstjährige U11 blicken darf. Insgesamt gesehen, darf man auf alle 3 Teams stolz sein und hoffen, dass der Zulauf aus den Schulkooperationen weiterhin anhält und sich möglicherweise noch verstärkt.

Ergebnisse:

Team 1: (Grasl, Matuschka, Sadjadi, Schwarzenberger Daniel u. Paul, Thimler) gg U.-Gänserndorf/M 15:3 / gg U.Tigers Korneuburg 12:7 / gg Fivers1 10:14 / gg U.-Gänserndorf gem. 12:9

Team 2: (Negojicic David u. Jovica, Palmetzhofer, Printschler K., Sadjadi Manuel, Sarkhosh, Schiller, Sharif) gg DHC Fünfhaus 7:2 / gg MGAFivers/2 5:2 / Danube-Flyers/Pastinakweg 9:7 / WAT Atzgersdorf gem. 9:7

Team 3: (Busse, Moritz, Nowotny, Printschler Dorka, Sadjadi Marielle, Zeba) gg UWW/3 5:12 / gg WAT Fünfhaus/2 4:7 / gg U.-Gänserndorf/W 5:4 / gg Tatran Stupava 1:5

Team 4/Pastinakweg: gg WAT Atzgersdorf gem. 5:9 / gg DHC Fünfhaus 5:3 / gg Danube-Flyers/2 7:9 / gg MGAFivers/2 6:3

Team 5/Hammerfestweg: gg WAT Fünfhaus Minis1 5:2 / gg UWW/4 11:6 / gg Fivers/3 7:12 / gg MGAFivers/3

U9 Gruppenfoto

Zum Abschluss die bittere Enttäuschung dieses Wochenendes.

Unsere Männer ließen erstmals gegen HCSFivers Punkte liegen und versäumten damit einen wichtigen Schritt in Richtung Meistertitel! In einer enttäuschenden Begegnung, in der zwar gekämpft wurde, erreichten viele an diesem Tag nicht ihre Normalform. Nach enttäuschendem Start erfing sich die Mannschaft mit Fortdauer des Spieles, blieb immer nahe am Ausgleich, konnte aber nicht die entscheidenden Schritte setzen. So wurden außerdem noch 2(!) Siebenmeter vergeben und damit der Verfolger WAT Fünfhaus wieder in eine aussichtsreiche Position gehievt. Jetzt darf sich die Mannschaft keinen Punkteverlust mehr erlauben und das wird nicht leicht werden, da ja mit Atzgersdorf noch ein Top-Gegner zu bekämpfen ist. Alles verloren? Mitnichten, wenn sich die Mannschaft in den letzten Begegnungen nochmals aufraffen kann. Was zu hoffen bleibt, wenn die Mannschaft ernsthaft an den Aufstieg denkt….(Tore: Micovic/6, Gaggl, Sretenovic, Weiler je 4, Kovacevic N., Ouschan, Wunsch je 2. Alsobai/1) - Spielbericht

 

  • AF-Photos Sports Photography
  • Gasthaus Birner
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • Uniqua Versicherungen