Den Anfang machte die MU11/2 und auf sie wartete mit UWW/2 gleich ein schwerer Gegner. Doch die Mannschaft machte es dem favorisierten Gegner sehr schwer, hielt erstaunlich gut dagegen und hätte mit etwas Glück und weniger Stangenschüssen die erste Halbzeit als Führende beenden können. Auch in der zweiten Hälfte kamen unsere Boys immer wieder nahe heran, doch der Ausgleich wollte in dem wechselvollen und interessanten Spiel einfach nicht gelingen. Erst drei Minuten vor Schluss konnte der Gegner sich entscheidend absetzen und die 17:21 Niederlage besiegeln

(Tore: Schwarzenberger Daniel/10, Matuschka/5, Eleissawy, Schiller, je 1)
Spielbericht

Danach lief die MU13 gegen WAT Fünfhaus auf. Nach gutem Start (3:1) fiel die Mannschaft stark zurück und musste bis zur Pause einen Rückstand von 8:11 hinnehmen. Die Ursache war in Abwehrfehlern und Unkonzentriertheit im Abschluss zu suchen. Nach Wiederbeginn schien es in dieser Tonart weiter zu gehen (8:13). Doch plötzlich begann sich der Umschwung abzuzeichnen. Nach und nach machte die Mannschaft Boden gut und in der 43.Minute fiel erstmals der Ausgleich. Zwei Minuten später: erstmals die Führung – und dann brach der Gegner förmlich auseinander und die Jungs feierten am Ende noch einen hochverdienten 23:19 Sieg

(Tore: Bucher/8, Lukic/7, Bier/4, Kovacevic F./2, Lazar, Kitzmüller, je 1)
Spielbericht

Im Anschluss daran hatte die WU15 mit MGAFivers eine schier unlösbare Aufgabe zu bewältigen. Überraschenderweise lief es anfänglich recht gut. Der Spielstand von 4:5 nach 17 Minuten bestätigt dies auch. Dann allerdings legte der Gegner einen Zahn zu und ließ bereits zur Halbzeit (4:11) keinen Zweifel darüber aufkommen, dass die Niederlage deutlich ausfallen würde. Nach dem fünften Tor in der 27.Minute hatten unsere Mädels nichts mehr zu bestellen. Am Ende musste man eine 5:26 Niederlage zur Kenntnis nehmen

(Tore: Wielander A./2, Grasser K./2, Kager/1)
Spielbericht

Unmittelbar danach musste unsere MU11/2 zu ihrem zweiten Spiel antreten. Das Spiel stand von Anbeginn an unter keinem guten Stern. Daniel Schwarzenberger, mit 10 Toren Top-Scorer im ersten Spiel, musste beim Aufwärmen verletzt w.o. geben. Für ihn sprang Ilic ein, der seine Sache ausgezeichnet machte, aber die deutliche 9:19 (3:8) Niederlage auch nicht verhindern konnte. Zu clever agierte der Gegner und so war die Partie bereits vor der Pause gelaufen. Die Mannschaft konnte – was sehr für die Einstellung spricht – nach dem 5:17 nur noch eine kleine Ergebniskorrektur schaffen

(Tore: Ilic/6, Eleissawy/2, Schiller/1)
Spielbericht

Denn Abschluss bildeten die Begegnungen der WU11/2 und WU11/1. Beide Spiele endeten mit deutlichen Niederlagen. Das Team der Neulinge aus Eisenstadt war diesmal ganz auf sich allein gestellt und hatte natürlich gegen die routinierten und körperlich überlegenen Atzgersdorferinnen keine Chance. Trotzdem bestach die Mannschaft auch bei der 2:31(2:15) Niederlage einmal mehr mit Herz und Einsatzfreude – und wird sicher ihren Weg noch machen

(Tore: Alskerova M. Hajamor, je1)
Spielbericht

Auch im nachfolgenden Spiel gab es für unsere Mädels nichts zu lachen. Gegen U.Admira-Landhaus setzte es eine überdeutliche 9:33 (3:18) Niederlage, die einfach nicht zu verhindern war. Zu groß war der Unterschied in Wirkung und Spielstärke bei den Spielmachern beider Mannschaften. Dazu kam auch noch die fehlende Austausch-Möglichkeit und so war es weiter nicht verwunderlich, dass die Mannschaft letzten Endes sang- klanglos unterging

(Tore: Grasser S./3, Aleskerova M., Zeba, Zukic, je 2)
Spielbericht

Fazit: ein durchwachsener, aber letztlich doch mit vielen Positiva durchsetzter Nachmittag bei den Boys und deutlich weniger Positives bei den Mädels, sieht man vom beherzten Auftritt der WU11/2 und einigen Einzelleistungen ab. Aber vielleicht beginnt auch hier einmal ein deutlicherer Aufschwung…

  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • AF-Photos Sports Photography
  • Gasthaus Birner
  • Uniqua Versicherungen