Der Game-Day am Samstag in der Lieblgasse began nicht so ermunternd. Unsere WU12 hatte gegen Tabellenführer WAT Atzgersdorf erwartungsgemäß keine Chance und verlor die Begegnung, dem Kräfteverhältnis entsprechend, recht deutlich mit 7:33 (2:15). Zur Relativierung muss man aber anmerken, dass unsere Mädels die wohl jüngste WU12-Mannschaft im laufenden Bewerb stellten. Fünf der acht eingesetzten Spielerinnen waren U11 zugehörig und lediglich zwei Spielerinnen überhaupt verfügten über ähnlich lange Spielerfahrung, wie dies bei den Gegnerinnen der Fall war. Noch dazu fehlte unsere Standard-Torfrau.
(Tore: Grasser, Zukic, je 3, Schmutzenhofer/1)
Spielbericht

Im Anschluss daran traf dann die MU12 auf Fivers-Margareten/2. Die Mannschaft agierte, obwohl nicht in stärkster Aufstellung, von Haus aus sehr druckvoll und ließ das gegnerische Spiel in keiner Phase zur Entfaltung kommen. Der Pausenstand von 10:7 war bereits hochverdient. Danach spielten die Jungs mit breiter Brust und ließen zu keiner Zeit den Gedanken aufkommen, dass die Fivers dieses Spiel vielleicht doch noch in den Griff bekommen könnten. Goalie Wielander war an diesem Tag kaum zu bezwingen und vorne sorgten die restlichen Spieler mit ihrer Torgefährlichkeit dafür, dass sich der Vorsprung zusehend vergrößerte. Überhaupt gebührt der Mannschaft ein Pauschallob für ihre Einsatzfreude, die den Grundstein für den hochverdienten 19:13 (10:7) Erfolg legte, der zugleich auch den ersten Sieg in dieser Konkurrenz bedeutet! (Tore: Kovacevic F./8, Bier, Rudolf, je 4, Ilic/3).
Spielbericht

Danach kam der Großteil dieser Mannschaft, ergänzt durch die Routiniers Bucher, Lolic und Lukic, wieder aufs Feld, um gegen WAT Fünfhaus/2 zu bestehen. Die Befürchtungen, die Doppelbelastung könnte für die Burschen zu viel werden und die Partie dadurch verloren gehen, erwies sich anfangs als nicht ganz unbegründet. Fünfhaus begann sehr druckvoll und unsere Jungs wirkten in dieser Phase etwas unkonzentriert. Doch dann steigerte sich die Mannschaft, ging nach 21 Minuten erstmals in Führung und ging verdient mit einer 12:10 Führung in die Pause. Wer in der zweiten Halbzeit einen Kräfteverfall vermutete, wurde schnell eines Besseren belehrt. In einem spannenden, kampfbetonten Spiel konnten die Jungs, tatkräftig unterstützt vom ausgezeichneten Goalie Wielander, noch ordentlich zulegen und am Ende einen hochverdienten 26:22 (12:10) Sieg einfahren. Damit hat das Team nach sechs Spielen bereits den vierten Sieg im laufenden Bewerb auf seinem Konto!
(Tore: Lukic/9, Bucher/5, Kovacevic F./4, Lolic/3, Bier, Rudolf, je 2, Ilic/1).
Spielbericht

Den Abschluss bildete das Regionalliga-Heimspiel unserer Männer gegen den HC Bodensee. Die Gegner kamen mit nur neun Spielern nach Wien und hatten damit einen beträchtlichen Nachteil gegenüber der vollbesetzten Wechselbank der Danube-Flyers zu gewärtigen. Der Start gelang nach Maß. Es dauerte bis zur 7.Minute, ehe die Gäste mit ihrem ersten Treffer zum 1:4 aufwarten konnten. Es begann sich ein klarer Sieg abzuzeichnen, nachdem die Führung bis zur Pause auf plus 6 (18:12) ausgebaut werden konnte und Jung-Goalie Luca Simovich zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Siebenmeter unschädlich machen konnte! Als dann nach Wiederanpfiff das 19:12 fiel, glaubte man die Vorarlberger schon endgültig am Boden. Die Gäste aus dem Ländle zeigten sich aber unbeeindruckt und agierten routiniert und clever. In der 52.Minute kamen sie dann sogar auf 23:26 heran und die Begegnung begann an Dramatik zu gewinnen. Doch unsere Männer ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen, verloren nicht die Nerven, legten noch einmal zu und fixierten den verdienten 32:25 Sieg. Mit dieser Leistung darf man gespannt auf die restlichen Regionalliga-Spiele blicken!
(Tore: Sretenovic/9, Wölcher/5, Cebic, Kovacevic N., Ouschan, Pischl, je 3, Wunsch/2, Gaggl, Micovic, Pavic, Weiler, je 1).
Spielbericht

Schon mit den Samstag Ergebnissen konnte man von einem erfreulichen Wochenende sprechen. Doch am Sonntag kam noch ein kleiner „Nachschlag“. Unsere WU11/2, das „Schwestern-Team“ aus Eisenstadt, hatte mit dem Team von MGAFivers/2 einen Gegner zu bekämpfen, der für den ersten Sieg herhalten musste. Und so kam es auch. Unsere Neulinge aus Eisenstadt trafen auf noch „neuere“ Neulinge und durften so erstmals das Gefühl der Überlegenheit auskosten. Und das durften sie weidlich. Wenngleich die älteste Spielerin, Sabrina Grasser, aufgrund ihrer Reife und Erfahrung den Hauptanteil an Toren beitrug (13) und einen Großteil des Spielgeschehens an sich riss, war der Entwicklungssprung der anderen Mädels nicht zu übersehen. Da half auch die längere Wechselbank der Gegnerinnen nichts. Der 23:5 (13:2) Erfolg hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn sich alle etwas mehr getraut und nicht so oft ihre Spielführerin gesucht hätten. Aber in der Deckung waren alle auf dem Posten und so durften am Ende alle das beglückende Gefühl mit nach Hause nehmen, ihren Anteil zum ersten Sieg beigetragen zu haben.
(Tore: Grasser S./13, Aleskerova M./7, Ajkunic/2, Aleskerova Z./1).
Spielbericht

  • AF-Photos Sports Photography
  • Gasthaus Birner
  • Uniqua Versicherungen
  • Askö Wien
  • Bäckerei Ströck