Es war keineswegs vorprogrammiert. Nach dem triumphalen Sieg im Herbst, als Turnier-Debütant, setzten die Burschen beim zweiten Turnier noch eins drauf! Nach einem ‚stotternden‘ Beginn in der Gruppenphase, mit einer unnötigen Niederlage gegen BG Astgasse/2 (5:6), lief der Mannschafts-Turbo in der Folge auf Höchstleistung. Die physische Überlegenheit in puncto Schnelligkeit und Ausdauer kam mit zunehmender Turnierdauer immer deutlicher zur Geltung. Damit konnten viele überhastete Abschlüsse und vergebene Chancen kompensiert werden. Die Burschen waren imstande, das ganze Spiel über unverändertes Tempo zu gehen.

Nachdem die Gruppenphase, mit Ausnahme der überraschenden Niederlage gegen die Astgasse, problemlos als Zweiter überstanden war, warteten die ganz schweren Brocken. Als erster die NSMS 12/1. Eingedenk der nicht ganz so überzeugenden Gruppenphase waren die Erwartungen eher zurückgefahren. Doch da starteten die Burschen den zweiten Turbo und legten mit einem deutlichen Sieg gegen das völlig konsternierte Team den Grundstein zu ihrem triumphalen Siegeszug.

Als nächster Gegner wartete der Bezirks-Rivale BG 22/1, der sich große Hoffnungen auf den Turniersieg machen durfte und diese in Kürze begraben musste. In beiden Fälle triumphierte die ausgewogene Mannschaftsleistung und die ausgezeichnete Physis über Größenwachstum und individuelle Fähigkeiten von Einzelspielern beim Gegner. Dazu kam eine deutlich gesteigerte Konzentrationsfähigkeit und Konsequenz im Abschluss.

Das Finale war dann der Höhepunkt. Trotzdem die Mannschaft ein gutes Drittel der Spielzeit in Unterzahl agieren musste, mehrmals nur am Torgestänge scheiterte, gingen die Boys am Ende auch hier verdientermaßen als Sieger vom Feld und bewiesen somit eindrucksvoll, dass der erste Sieg im Herbst keien Eintagsfliege war. Grenzenloser Jubel nach dem Abpfiff übertönte leicht die Buh-Rufe derer, die sich leider nicht im Griff hatten und ein Bild als schlechte Verlierer abgaben.

Handball  21 gratuliert jedenfalls hocherfreut Trainer Goran Kovacevic, den engagierten Lehrkräften Ivana Milovanovic und Peter Wieser und freut sich mit den Jungs schon auf die überregionalen Spiele im Juni!

 2015 04 28