Das war ein sehr erfreuliches Wochenende! MU11 mit einer Niederlage gegen UWW und einem toll erkämpften Sieg gegen WAT Fünfhaus sowie die WU12, mit ihrem ersten Erfolg gegen DHC Fünfhaus! Doch einmal der Reihe nach.

Gleich vorweg, der kleine Wermutstropfen: offensichtlich wird man auf der Betreuerbank in Zukunft wieder selbst Buch führen, denn mittlerweile passiert es schon sehr oft, dass aus technischen Gründen kein Spielbericht erstellt werden kann. Zum Spiel selbst – das begann sehr vielversprechend. Bis zum 4:5 lief es auch hervorragend. Die Mannschaft agierte auf Augenhöhe, gab keineswegs einen unterlegenen Gegner ab. Aber im Detail passierten zu viele Ungereimtheiten – verschossener Siebenmeter, Chancen vom Kreis ungenutzt, schlechte Wurfausbeute und leider unnötige Passfehler. Der Gegner nahm die Geschenke dankend an und so musste man am Ende eine 15:24 gegen den Tabellenzweiten UWW hinnehmen, die eigentlich in dieser Höhe gar nicht hätte sein müssen. Positiv fiel auf: Einsatzwille, Kampfgeist und einige Aktionen, die bereits aufzeigten, dass die Mannschaft imstande ist sich zu steigern.

Im zweiten Spiel herrschte vorerst gedämpfter Optimismus. Die Betreuer hatten mit positiver Kritik auf das erste Spiel reagiert, hatten mit Tipps nicht gegeizt und waren guter Hoffnung. Die Mannschaft enttäuschte nicht. Nach durchwachsenem Beginn zeigte die Mannschaft jenes Herz, das sie bereits in Ansätzen einige Male gezeigt hatte: sie gibt nicht mehr so leicht auf. Vor der Pause egalisierte die Mannschaft einen 5:8 Rückstand. Und nach der Pause blieb sie am Gegner, stand plötzlich in der Deckung viel aggressiver, zeigte keinerlei Ermüdungserscheinung, sondern setzte noch eins drauf. Mit einem Super-Lauf drehten die Jungs den letzten 12:13 Rückstand innerhalb von sechs(!) Minuten in einen komfortablen 18:13 Vorsprung! Der hochverdiente 20:16 Erfolg ist ein kleiner Meilenstein in der Aufwärtsentwicklung dieser Mannschaft, die noch nicht abgeschlossen zu sein scheint. Die „Väter“ dieses Erfolges: Goalie Oscar Hajbowicz, der in diesem Spiel nicht nur einen Siebenmeter unschädlich machte, sondern dem Gegner in einer wichtigen Phase den Nerv zog. Jonas Thimler und Simon Matuschka, die im Zentrum unermüdlich rackerten und dem pfeilschnellen Daniel Schwarzenberger die Vorlagen lieferten. Nicht zu vergessen, Vuk Blagojevic, der bei seinem Erstauftritt bereits darauf schließen lässt, dass auch er bald eine wichtige Stütze sein wird und David Sheik, der mit Fortdauer des Spiels zu einer Stütze in der Deckung wurde. Alles in allem: wir sind stolz auf diese Burschen! Und dazu zählen auch die Jungs in der Lernphase: Sattlecker, Topalovic, Kluge.
Tore: Schwarzenberger D./9, Matuschka, Thimler, je 4, Sheik/2, Blagojevic/1 - Spielbericht MU11

Mit den positiven Überraschungen ging es danach weiter. Die WU12 zeigte diesmal eine tolle Abwehrleistung und legte damit den Grundstein zum überraschenden 9:6 (5:2) Sieg gegen DHC Fünfhaus. Waren die neuen Trikots von VANDAL der Grund? Das ist nicht so leicht von der Hand zu weisen. Jedenfalls war der Sieg nur einmal in Gefahr, als der Gegner auf 4:5 herankam. Die darauf genommene Auszeit, brachte wieder alles ins Lot. Die nächsten zehn Minuten nutzte die Mannschaft um den Vorsprung auf 8:4 auszubauen. Damit war die Partie gelaufen und der Sieg in trockenen Tüchern. Wenn man bedenkt, dass von dieser Mannschaft nicht einmal die Hälfte länger als ein Jahr im Handballgetriebe tätig war, darf man sich über die Entwicklung freuen.
Das waren die Mädels, die für den Erfolg verantwortlich zeigten: Drach, Gruber E., Gruber M., Jevtic/2, Katic M./1, Katic S./4, Mehmeti/2, Rautek, Scheu, Zeba - Spielbericht WU12

Ein wirklich schönes Wochenende. Wir freuen uns bereits jetzt auf Wiederholungen! Und wir freuen uns auf den derzeit regen Zuwachs in beiden Lagern, der nach und nach hoffentlich bald die noch etwas schütteren Kader auffüllen wird.

  • Uniqua Versicherungen
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • AF-Photos Sports Photography
  • Gasthaus Birner