Ein eiskalter Samstag draußen und in der Halle kaum Zuschauer. Ein nicht gerade herzerwärmendes und anspornendes Szenario. Eigentlich schade, denn zu sehen gab es einiges. Und alles in allem gesehen, war es auch ein erfolgreiches Wochenende.

Unser MU12-Team startete vielversprechend gegen WAT Atzgersdorf, musste aber mit Fortdauer des Spieles die körperliche Überlegenheit des Gegners zur Kenntnis nehmen. Spielerisch war man durchaus ebenbürtig. Schön herausgespielte Tore zeigten, dass die Mannschaft sich nicht zu verstecken bräuchte. Wären da nicht die vielen Details, die letztlich dem Gegner in die Hände spielten. Unkonzentriertheit und zu viel Respekt vor der körperlichen Überlegenheit des Gegners verhalfen diesem zu einem zu hohen Sieg, der letztlich auch auf die größere Routine zurückzuführen war. Sonst hätte man nicht 17:30 (6:13) verlieren müssen.
Tore:Piringer/9, Kitzmüller/4, Ilic/3, Thimler/1  - Spielbericht MU12



Danach sah man die MU14 gegen UWW zugange. Mit einer starken kämpferischen Leistung musst sich die Mannschaft am Ende 20:27 (9:11) geschlagen geben. Dabei begann es recht vielversprechend. 5:1 nach 9 Minuten, ehe der Gegner dann knapp vor der Halbzeit erstmals in Führung gehen konnte. In der zweiten Hälfte ließ der Gegner dann nichts mehr anbrennen und konnte trotz tapferer Gegenwehr den Sieg verdeutlichen.
Tore: Kargl/4, del Mastro, Schuster, je 3, Ikic/2, Budis, Hierl, Peric, je 1  - Spielbericht MU14


Den Abschluss am Samstag gestaltete das Männer-Team gegen Post/HCKW in einem packenden und dramatischen Spiel zur Freude der kleinen Fan-Gemeinde erfolgreich. Mit dem hochverdienten 25:22 (11:10) setzte sich das Team nicht nur weiter vom Tabellenende ab, sondern besetzte erstmals Platz sechs. So darf man hoffen, dass das Team sich auch weiterhin „vorwärts“ bewegen wird. In dem spannenden Spiel verabsäumte die Heimmannschaft zumindest zweimal den Sack vorzeitig zuzuschnüren (9:5 in der 20.Min.und 15:11 in der 38.Min.). Immer wieder kämpfte sich der Gegner heran. Ständig in Führung gelegen musste man dann in der 45.Minute erstmals die Führung der Gäste in Kauf nehmen (16:17). Erst sieben Minuten später lag unser Team wieder mit 20:19 in Front. Die nächsten Minuten war dann Dramatik pur, ehe dann durch Youngster Richard Ratschiner das erlösende 24:21 (59.Min.) fiel und der hochverdiente Sieg feststand!
Tore: Hadzimuratovic, Kovacevic N., je 5, Weiler/4, Kuzman, Pavic, Ratschiner, je 3, Alsobai, Pantelic, je1 - Spielbericht ML

Am Sonntag war dann die U09 an der Reihe. Diesmal durch 1 Team in der stärksten Gruppe, mit HWW/1, Fivers/1, UWW/1 und Stupava/A. Der Auftakt war nach Maß. Ein 12:7 gegen eine chancenlose HWW/1. Danach folgten die routinierteren und körperlich stärkeren Teams. Die Partie gegen Fivers/1 war bis zum 7:9 offen, dann brachen die Dämme und die Partie ging 8:14 verloren. Auch gegen UWW/1 setzte es eine achtbare 5:9 Niederlage. Im letzten Spiel, gegen Stupava/A sah es nach dem 3:11 nach einem ordentlichen Debakel aus. Die Mannschaft kam aber mit Kampfgeist wieder zurück ins Spiel und unterlag lediglich 8:12. Die Mannschaft gefiel durch Einsatz und Kampfgeist und gute Einzelaktionen. Da sie erstmals in dieser Zusammensetzung auftrat fehlte natürlich die Abstimmung. Petar gab ein ausgezeichnetes Debut als Goalie, Iva und Chiamaka zeigten aufgrund ihrer U11-Erfahrung Durchsetzungsvermögen, Sophie agierte da noch etwas zurückhaltend, ebenso Amaar und von den Neulingen Rayen und Michi bestach Ersterer durch Technik und der Zweite durch Schnelligkeit. Alles in allem eine gelungene Vorstellung, die hoffen lässt, dass hier wieder der Grundstock für eine starke U11 heranwächst.
Team: Chiamaka Igwebuike, Iva Zhang, Sophie Dietmeier-Strieder, Petar Gudelj, Michael Benedikter, Rayen Sellini, Amaar Sadiku - Ergebnisse & Fotos U9_Tellgasse

Bereits am Vormittag war unsere Kooperationsschule GTVS Pastinakweg mit 2 Teams unterwegs, die sich Berichten zufolge ebenfalls recht gut schlugen

Danke an Zeba J. und Piringer S. für das Bildmaterial der MU12 und MU14 Spiele!

  • Uniqua Versicherungen
  • Askö Wien
  • Bäckerei Ströck
  • Gasthaus Birner