Den Start für ein langes Wochenende läutete am Samstag die ersatzgeschwächte MU12 (ohne Piringer, Blagojevic) ein. Mit den Fivers wartete ein übermächtiger Gegner, der die Hoffnungen auf ein halbwegs achtbares Resultat schwinden ließ. Nachdem beim Aufwärmen auch noch eine Verletzung von F. Schiller die Mannschaft dazu verurteilte, ohne Wechselspieler auskommen zu müssen, war Ärgstes zu befürchten. Aber die Mannschaft hielt, allen Befürchtungen zum Trotz, nicht nur tapfer dagegen, sondern zeigte auch feine spielerische Momente, die bewiesen, dass die Aera des „Jausengegners“ eindeutig der Vergangenheit angehört. So waren letztlich auch unsere verbliebenen Routiniers diejenigen, die für die Tore verantwortlich zeichneten und auch imstande waren, die Verteidigung des Gegners ernsthaft zu gefährden. Mit dieser 9:27 (4:15) Niederlage kann man unter diesen Umständen durchaus leben, zumal die Mannschaft wieder einmal aufzeigte, dass sie nicht einfach aufgibt und in der zweiten Halbzeit nur mehr sieben Tore Differenz zuließ
Tore: Thimler/4, Ilic, Grasl, je 2, Kitzmüller/1 - Spielbericht MU12

Video hierzu findet ihr HIER

Die WU11 hatte am Sonntag gegen UHC Admira-Landhaus den Vorsatz, im Vergleich mit der ersten Begegnung eine Resultatverbesserung anzustreben. Das gelang auch mit dem 19:25 (6:10), wenngleich auch die Chance für eine deutlichere Verbesserung vorhanden war.Denn in der Anfangsphase war die Mannschaft durchaus ebenbürtig (4:4, nach 9.Minuten) Aber die routinierteren Spielerinnen standen eben auf des Gegners Seite und gaben letztlich auch den Ausschlag. Trotzdem konnte man an vielen Einzelaktionen ersehen, dass es mit dem Team vorangeht.
Tore: Aleskerova, Mehmeti, je 5, Katic M., Zeba, je3, Bodo, Gruber M., Jevtic, je 1 - Spielbericht WU11

Videos von der Begegnung: HIER

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der U09. Vor einer vollen Halle waren neben unseren 2 Teams auch insgesamt 5 Teams aus den Kooperationsschulen Pastinakweg, Hanreitergasse und Wulzendorfstraße beteiligt. Am Vormittag waren die Kids aus der Wulzendorfstraße und der Hanreitergasse am Werk, die in unterschiedlichen Kategorien eingesetzt waren und oftmals gegen körperlich überlegene Gegner antreten mussten. Erstaunlich mit welchem Einsatz die durchwegs Jüngeren den Größeren Widerstand zu leisten imstande waren. Auch die Hanreitergasse, in einer stärkeren Gruppe eingesetzt, wartete mit einer starken Leistung auf. Erfolgserlebnisse konnten sie alle sammeln und – es dürfte ihnen auch Spaß gemacht haben. Da darf man sich schon über den nächstjährigen Wien-Energie Minihandballcup Gedanken machen und berechtigte Hoffnung auf eine Finalplatzierung machen.
Der Nachmittag gehörte den Teams der Flyers und vom Pastinakweg. Da gab es auch die meisten Siege zu feiern. Das Team A vom Pastinakweg, in dem auch einige Finalteilnehmer des heurigen WIEN ENERGIE Minihandballcups versammelt waren, musste sich nur einmal ganz knapp geschlagen geben. Auch Team B heimste zwei Siege ein. Während Team 1 von den Flyers sich in der stärksten Gruppe ersatzgeschwächt mit starken Gegnern herumschlagen musste und neben dem Sieg über die Wölfe durchaus achtbare Resultate herausholen konnte, war Team 2 die große Überraschung. Vier Spiele – vier Siege! Das Resümee des Tages: tolle Spiele, tolle Stimmung, einfach ein Erfolg für alle! Da vergisst man die Probleme, die durch kurzfristige, krankheitsbedingte Absagen und unentschuldigtes Fernbleiben bewältigt werden mussten…
Team 1: Chiamaka, Iva, Tamara, Petar, Stefan (gg WAT XV 8:10, gg UWW/II 7:15, gg HWW1 11:9, gg UWW/1 9:13)
Team 2: Stefan, Lara, Leonie, Newal, Jakub (gg WAT Atzg./2 5:4, gg MGA/3 8:5, gg Stupava E 8:2, gg Pastinakweg B 8:5)
Ergebnisse & Fotos U9_Lieblgasse

Fotos vom U9 Turnier findet ihr HIER

Nach diesem intensiven und starken Tag machte sich zum Abschluss, welcher der WU12 vorbehalten blieb, so etwas wie Müdigkeit breit. Gegen die routinierteren und körperlich stärkeren Mädels von WAT Atzgersdorf setzte es eine klare 6:28 (4:12) Niederlage. Dabei sah es anfangs noch recht gut aus. Nach sieben Minuten wurde ein Siebenmeter beim Stand von 3:4 vergeben. Danach ging es bergab. Das Fehlen von Sturmtank Sara Katic und das baldige, verletzungsbedingte Ausscheiden von Kathi Zeba ließ alle Hoffnung schwinden, hier noch ungeschoren aussteigen zu können. Zu schwach war die Wurfausbeute, zu filigran das Angriffsverhalten, um wirklich den Gegnerinnen halbwegs Paroli bieten zu können. Da war es nicht verwunderlich, dass am Ende eine deutliche Niederlage stand. Aber selbst hier blitzten ab und zu Momente auf, die anzeigten, dass die Entwicklung weiter voran geht. Man darf auch nicht übersehen, dass zwei oder mehr Jahre Trainingsrückstand nicht so leicht aufzuholen sind
Tore: Zeba/2, Drach, Gruber E., Katic M., Rautek, je 1 - Spielbericht WU12

Fotos zu U9 Turnier:

2018 03 18 02

2018 03 18 02

2018 03 18 02

2018 03 18 02

2018 03 18 02

 Videos zu WU12 Match:

 

 

 

 

 

 

Video zu MU Match:

 

 

 

  • Gasthaus Birner
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • Uniqua Versicherungen