Ein freudvoller Sonntag, dem strahlenden Wetter angepasst, wie man ihn gerne erlebt...

Auch wenn es nur einen Sieg und zwei Niederlagen bei den drei Spielen, an denen Teams der Danube-Flyers beteiligt waren, gegeben hat. Denn auch die Niederlagen zeigten durchwegs positive Entwicklungen auf. Aber der Reihe nach.

Die MU11 startete gegen UWW recht druckvoll. Erst nach und nach konnte sich der routiniertere Gegner durchsetzen. Da half es auch, dass man zwei Siebenmeter nicht versenken konnte (es folgten später noch zwei weitere Fehlwürfe vom Siebenmeterpunkt). Aber auch bis zum Halbzeitstand von 8:14, war das Spiel keineswegs einseitig. Selbst als der Gegner nach der Pause auf 8:18 davonzog, gab die Mannschaft nicht auf, so dass am Ende zu Recht – und nicht nur in Hinblick auf die vier(!) vergebenen Siebenmeter – von einer zu hohen 15:27 Niederlage gesprochen werden kann.
Tore: Thimler/10, Grasl/2, Kogler, Matuschka, Topalovic, je 1 - Spielbericht MU11

Vor dem Spiel gegen WAT Fünfhaus war die Marschroute klar: ein Sieg muss her, damit das Tabellenende Geschichte ist. Die Mannschaft hatte das Ziel scheinbar so stark verinnerlicht, dass man keine Nervosität erkennen konnte, obwohl sie sicherlich vorhanden war. Doch die Mannschaft begann dominant, kam auch dann, wenn es scheinbar enger wurde, nicht aus der Spur und spielte sich ab der 22.Minute endgültig frei. Da konnten auch zwei neuerlich vergebene Siebenmeter nichts daran ändern, dass die Mannschaft als verdienter 19:15 (9:7) Sieger vom Feld ging und den unmittelbaren Tabellennachbarn auf Rang 5 verwies. Besonders erfreulich die Score-Tabelle. War man in der Vergangenheit gewohnt, oft nur die üblichen Verdächtigen, wie Thimler, Matuschka, Grasl zu lesen, so trugen sich auch diesmal ganz neue Namen ein. Dabei sollte aber die herausragende Score-Leistung von Jonas Thimler nicht unerwähnt bleiben: 19 Tore! Und er hatte an diesem Tag in beiden Spielen das letzte „Wort“, in dem er buchstäblich in der letzten Sekunde ins Schwarze traf…
Tore: Thimler/9, Blagojevic/4, Matuschka/3, Grasl, Kogler, Topalovic, je 1 - Spielbericht MU11

Fotos (C) Reinhard Matuschka am Ende des Berichts.


Den Abschluss musste die WU12 gegen U-Admira Landhaus abwickeln. Das war die zweite Niederlage, die mit 13:26 zwar nicht gerade knapp ausfiel, aber im Vergleich zur ersten Begegnung (4:28) einen deutlich besseren Eindruck hinterließ. Und das zu Recht. Mit Marija und Sara Katic besitzt die Mannschaft zwischenzeitlich zwei durchschlagskräftige Spielerinnen mit Torinstinkt, denen man zu Recht eine tolle Entwicklung voraussagen darf. Im Verein mit der Technikerin Kathi Zeba sind sie ein gewaltiger Unruheherd in der gegnerischen Verteidigungszone. Und rund um das Triumvirat richten sich immer mehr Mitspielerinnen auf, die vor gar nicht so langer Zeit erstmals einen Handball in der Hand hatten. Man merkt die Steigerung. Zuerst sieht man es an den Resultaten, dann traut man sich mehr und letztlich gelingt dann auch viel mehr. So auch in diesem Spiel. Leider hat die Technik mit dieser „Entwicklung“ nicht Schritt gehalten: einmal mehr gibt es leider keinen Spielbericht – und daher auch keine Torschützenliste. Aber was soll‘s, wir freuen uns, dass die Mannschaft sich immer besser entwickelt!

  • Bäckerei Ströck
  • Gasthaus Birner
  • Askö Wien
  • Uniqua Versicherungen