Ein Wochenende an dem fast alle unsere Teams am Werken waren.

Zweimal war die Lieblgasse Hot-Spot mit Büffet und spannenden Spielen. Am Samstag startete die MU11 in eine Doppelrunde mit Spielen gegen die Fivers/2 und UWW/2. Und sie präsentierte sich diesmal ganz hervorragend. Abgesehen davon, dass bislang noch niemals 13 Spieler auf dem Spielbericht angeführt werden konnten, sah man diesmal eine einsatzfreudige und zeitweilig rotzfrech spielende Mannschaft am Werk, die UWW/2 an den Rand einer Niederlage brachte. Doch der Reihe nach. Die Begegnung gegen die Fivers ließ anfangs ein Debakel befürchten. 0:5 nach nicht einmal fünf Minuten. Doch dann veränderte sich das Spielgeschehen. Zur Halbzeit führten die Fivers nur mit 8:12 und kassierten gleich nach Wiederbeginn den neunten Treffer. Knerl, Hulea im Angriff sorgten immer wieder für Verwirrung und hinten hielt Sattlecker, was zu halten war. Erst im Finish konnten sich die Fivers entscheidend lösen und die achtbare 18:26 Niederlage (zum Vergleich: 10:34 in der Hinrunde) fixieren.
Tore: Knerl/7, Hulea/6, Kluge, Kogler, Niklos Sz., Topalovic, Werl, je1 - Spielbericht MU11 vs. Fivers/2

Die zweite Begegnung schien alle Kräfteverhältnisse umzudrehen. Das 13:23 in der Hinrunde war vergessen. Die Boys spielten scheinbar unbeschwert und ließen die Hoffnung aufkeimen, dass einen Überraschung möglich wäre. Vor allem die überraschende 9:7 Pausenführung, nachdem die Startphase mit 1:5 schlecht gelaufen war, nährte diese Hoffnung. Erst in den letzten sechs Minuten konnte sich UWW entscheidend absetzen. Das Endergebnis von 16:20 durfte zu Recht als Teilerfolg gefeiert werden.
Tore: Hulea, Knerl, je 6, Niklos Sz/3, Topalovic/1 - Spielbericht MU11 vs. UWW/3

Am Abend, nach einem tollen Spiel gegen HWW, sah man dann enttäuschte Gesichter. Die 29:30 Niederlage in einem von beiden Seiten sehenswert geführten Spiel, in dem bis zum Finish unser Team dominant war und unverständliche Schiri-Entscheidungen, sowie zwei temporäre Ausfälle durch Verletzungen, infolge von Überhärte in der entscheidenden Phase, Mitschuld daran trugen, dass die Partie doch noch kippte, waren der Grund für die grenzenlose Enttäuschung nach dem Spiel. Der Mannschaft selbst kann man keinen Vorwurf machen. Sie musste letzten Endes vor der Überforderung der Spielleitung kapitulieren.
Tore: Piringer/11, Hierl, Kitzmüller, je 4, Ilic, Schuster, Thimler, je 3, Schnedt/1 - Spielbericht MU13 vs. HWW

Am zweiten Hotspot an diesem Tag, in Atzgersdorf, waren WU11 und WU14 zugange.
Die WU11 fuhr gegen Atzgersdorf/2 einen klaren 27:18 (13:12) Erfolg ein, der in der Schlussphase, als den Gegnerinnen kein Tor mehr gelang, überzeugend sichergestellt werden konnte.
Tore: Gruber M., Cuze J., je 9, Igwebuike/7, Biblekaj/1 - Spielbericht WU11 vs. WAT Atzgersdorf/2

Kein Sieg gelang der WU14. Aber mit der Gesamtleistung durfte man doch zufrieden sein. Vor allem, wenn man bedenkt, dass nach den ernüchternden Anfangs-Zwischenständen (0:7 – 4:11) der Pausenstand plötzlich 10:13 lautete. Erst nach der Pause konnten sich die Atzgersdorferinnen entscheidend absetzen. Doch gemessen an dem Resultat aus der Hinrunde (19:36) darf die 20:28 Niederlage als Verbesserung betrachtet werden.
Tore: Katic S./8, Katic M./5, Jevtic, Zeba, je 3, Cuze J./1 - Spielbericht WU14 vs. WAT Atzgersdorf/2aK

Am Sonntag stand wieder die Lieblgasse im Blickpunkt. Als Erste musste die WU12 aufs Parkett und schlitterte, nach einer 11:9 Pausenführung. in eine vermeidbare 15:19 Niederlage. Somit war der Traum von einer durchaus im Bereich des Möglichen gelegene Revanche für die 18:24 Niederlage in der Hinrunde geplatzt. Katic M., immer noch leicht rekonvaleszent, spielte auch nach ihrem gestrigen Einsatz wieder – und musste aufgrund einer zweifelhaften Zwei-Minuten Strafe zusehen, wie Atzgersdorf in dieser Zeit das Spiel drehte und in der Folge das Heft nicht mehr aus der Hand gab. Schade, die Mädels hätten sich wirklich mehr verdient.
Tore: Katic M./4, Guber M., Igwebuike, je 3, Cuze J., Zeba, je 2, Biblekaj/1 - Spielbericht WU12 vs. WAT Atzgersdorf

Danach musste die MU12 gegen Fivers antreten. Die Erinnerung an ein 5:50 Debakel, in Unterzahl gegen denselben Gegner wurde in diesem Spiel vergessen gemacht. Die Fivers hatten große Mühe wirklich Tritt zu fassen und mühten sich zwei Hälften lang, um am Ende eine vergleichsweise ‚magere‘ 12:25 (6:12) Niederlage aufzuzwingen. Unsere Burschen zeigten sich spielerisch und personell stark verbessert.
Tore: Thimler/8, Matuschka, Sattlecker, je 2 - Spielbericht MU12 vs. Fivers

Den Abschluss bildete die Begegnung der ML gegen Post SV/HSV. Das ‚Retortenteam‘ aus Hernals fügte gegen unser extrem ersatzgeschwächtes Team (ohne Ceranic, Gogov, Kovacevic N., Santrac eine bittere 15:34 (8:17) Niederlage zu, die man unter diesen Umständen leidenschaftslos zur Kenntnis nehmen muss und keiner weiteren Kritik unterzogen werden sollte. Der Rumpf der Mannschaft hat unter diesen Umständen jedenfalls sein Bestes gegeben.
Tore: Hadzimuratovic/8, Gligoric, Platter, je 3, Tomicic/1 - Spielbericht ML vs. Post SV

Trotz einiger bitterer Enttäuschungen an den beiden Spieltagen, die aber einzig und allein mit dem Ausgang des jeweiligen Spieles zu tun hatten und nicht mit den Leistungen der Teams selbst, kann man im Nachwuchsbereich allgemein getrost von guten Leistungen und vor allem von Steigerungen in der Leistungsfähigkeit gegenüber der Vergangenheit sprechen. Da darf man sich auf eine interessante Zukunft freuen!

  • Gasthaus Birner
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • Uniqua Versicherungen