Am Sonntag startete die erste Doppel-Runde im U11-Bewerb der Leistungsgruppe 1.

Die mit Spannung erwartete Partie gegen WAT Atzgersdorf begann nicht gerade vielversprechend. Nach kurzer Zeit stand es bereits 0:4. Erst dann fand die Mannschaft langsam wieder in ihr Spiel. Immer wieder hatte man kurzzeitig das Gefühl, jetzt könnte die Partie kippen. Aber dann kam es doch wieder anders. Das Umschaltspiel wollte nicht so recht klappen und das wusste der Gegner gezielt zu nutzen. Und einen Pieber (9 Tore), mit einer derart großen Schrittlänge und einer überragenden Größe, hatte unsere Mannschaft eben nicht in ihren Reihen. Am Ende musste man sich mit einer 10:15 (5:9) Niederlage abfinden. Trotzdem war es eine Partie auf Augenhöhe, die bei etwas mehr Genauigkeit im Abschluss auch anders ausgehen hätte können.
Tore: Schwarzenberger D., Thimler, je 4, Sheik/2 - Spielbericht MU11

Im zweiten Spiel gab es die erwartete Niederlage gegen den überlegenen Tabellenführer Fivers/Margareten. Mit 11:27 (4:15) fiel sie auch etwas zu deutlich aus. Aber es war klar ersichtlich, dass die Mannschaft im zweiten Spiel mit ihren Kräften am Ende war. Denn anfangs ging es noch recht munter hin und her, wenn auch mit Vorteilen für die Fivers. Die Deckungsarbeit war um einiges besser als im ersten Spiel. Beim Stand von 4:8 brachen allerdings alle Dämme. Das nachfolgende 0:7 brachte dem Gegner eine klare Pausenführung. Nach der Pause raffte sich die Mannschaft noch einmal auf und hielt stark dagegen. Überhaupt fiel auf, dass die Mannschaft in beiden Spielen in der zweiten Halbzeit immer noch zulegen konnte (5:6 gegen Atzgersdorf und 7:12 gegen Fivers). Das muss man ihr, bei aller berechtigten Kritik, hoch anrechnen. Zwei Spiele hintereinander durchspielen, zerrt an den Kräften. Aber zum Trost: UWW ging es danach nicht viel besser – 19:31 gegen die Fivers, die damit auch eindrucksvoll bewiesen, dass sie in der U11 das Maß aller Dinge sind. Unser Ziel wird sein, den übrigen Teams einen ebenbürtigen Gegner abzugeben und den einen oder anderen Punkt zu holen. Das könnte durchaus der Fall sein, wenn man einmal komplett antreten kann. Potenzial ist, trotz des Leistungsgefälles innerhalb der Mannschaft, bei den Leistungsträgern genügend vorhanden.
Tore: Schwarzenberger D./5, Thimler/3, Matuschka/2, Sheik/1 - Spielbericht MU11

  • Gasthaus Birner
  • Uniqua Versicherungen
  • Askö Wien
  • Bäckerei Ströck