Insgeheim hat man ja damit gerechnet, dass es diesmal schwer sein wird, überhaupt einen Punkt ergattern zu können. Der Ausfall von Goalie Thomas Spörk und die Verletzung von Nikola Kovacevic – er war zwar aufgelaufen, musste aber nach kurzer Zeit w.o. geben – konnte man einem Gegner wie Atzgersdorf nicht vorgeben. Dazu kam an diesem Tag auch noch, dass den Gastgebern an diesem Tag so ziemlich alles gelang. Ausgestattet mit zwei überragenden Torhütern und einen unbeugsamen Kampfeswillen machte der Gegner auch jeglichen Versuch der Schadensbegrenzung zunichte. Zustatten kam ihnen nicht nur die löchrige Deckung, sondern auch die fehlende Angriffskoordination. Die Unstimmigkeiten waren unübersehbar. Zu oft wurde versucht, mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen.

Das Debakel zeichnete sich schon in der ersten Halbzeit ab (11:21), als der Gegner nach Belieben aus der zweiten Reihe „abziehen“ konnte und so Tor um Tor erzielte, während auf der Gegenseite die Ladehemmung sich auch in zwei vergebenen Siebenmeter-Würfen zeigte.

Als nach der Pause die Disziplinlosigkeit auf Atzgersdorfer Seite eine Serie von Zwei-Minuten-Hinausstellungen nach sich zog, kam kurzzeitig Hoffnung auf, die jedoch umgehend wieder durch technische Fehler und Fehlwürfe im Keim erstickt wurde. Das Endresultat (26:45) entspricht (leider) dem Spielverlauf. Damit war nicht nur die Tabellenführung dahin, sondern blieb auch der zwischenzeitliche Absturz auf Platz 6 unausweichlich.

 

Die Mannschaft hat jetzt zwei Wochen die Möglichkeit das angekratzte Selbstvertrauen wieder aufzumöbeln. Dann warten mit der SG/SVS-15  und den Wölfen sowie Atzgersdorf 1b von der Papierform her leichtere Gegner, bis es vor Weihnachten gegen Fivers/HCS geht. Bis dahin sollte die Abwehr (79 Gegentore in den beiden letzten Spielen..) sich wieder zusammenschweißen lassen sowie auch die Mannschaft in ihrer Gesamtheit, mit den vielen Neuzugängen, sich wieder konsolidieren. Dann sollte auch das Samstag-Spiel wieder vergessen sein. Ein Trost: es gibt noch genügend Möglichkeiten, die Scharte auszuwetzen…

(Tore: Micovic/9, Al-Khateeh/6, Kovacevic N., Simovich D., Wunsch, je 2, Alsobai, Ouschan, Pischl, Russegger, Sretenovic, je 1)

Spielbericht

Fotos findet ihr diesmal hier.

Nach dem Abpfiff

  • Uniqua Versicherungen
  • AF-Photos Sports Photography
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • Gasthaus Birner