Nach achtzehn spannenden Runden ist es geschafft: der erste Meistertitel für die Danube-Flyers

Rund 50 begeisterte Fans dominierten auf den Rängen das Geschehen, mit pausenlosem Skandieren von Anfeuerungsparolen. Auf dem Feld war es die Mannschaft, welche die entscheidenden Akzente im Spiel gegen Post SV/1B setzte und den unangenehmen Gegner mit einem fulminanten Start (5:0 nach 8 Minuten) von Anbeginn an unter Druck setzte.

Zwar konnte der Gegner im Laufe der ersten Hälfte den Rückstand verkleinern und bis zur Pause auf 9:10 herankommen, aber ab der 37. Minute, beim Stand von 11:12, war dann doch Schluss mit lustig. In einem sehenswerten Zwischenspurt erhöhte unser Team in den nächsten 8 Minuten auf 18:11 und ließ ab diesem Zeitpunkt nichts mehr anbrennen. Groß war der Jubel, als in den Schlussminuten die Nachwuchshoffnungen Hadzimuratovic, Ratschiner und Simovich D. auf das Feld kamen und Ratschiner in den Schlusssekunden das Tor zum 25:19 erzielen konnte.

Der Sieg war in mehrerer Hinsicht hochverdient. So musste Nikola Kovacevic noch immer verletzungsbedingt pausieren und auch Sinisa Micovic war angeschlagen und kam nur sporadisch zum Einsatz. Da sich auch Alsobai in der Vorwoche verabschiedet hatte, musste die Mannschaft drei Spieler vorgeben, die während der Meisterschaft zu den Stützen gezählt haben. Insgesamt 8(!) Stangenwürfe untermauerten zusätzlich die Überlegenheit des frisch gebackenen Meisterteams! Entsprechend groß war auch der Jubel nach der Schlusssirene. Minuten zuvor gab es schon auf den Rängen Standing Ovations für die Mannschaft. Die allgemeine Jubelstimmung tröstet auch darüber hinweg, dass niemand vom WHV anwesend war, um nach dem Spielende die Medaillen zu überreichen…. So übernahm das Publikum die Rolle, den neuen Wiener Meisterschaft gebührend zu feiern!

(Tore: Ouschan/10, Sretenovic/6, Gaggl, Pavic, Pischl, Wunsch je 2, Ratschiner/1). 

Und hier der Link zu unserem IBELIEVEINYOU Projekt. Helft uns unsere Männermannschaft in der Regionalliga-Ost spielen zu lassen.

2016 05 29 02

Im Vorspiel musste eine, nicht in stärkster Formation spielende MU15 gegen Post SV eine 24:32 (12:13) Niederlage einstecken. Die Fortsetzung der Erfolgsstory vom vorigen Wochenende, als man denselben Gegner niederringen konnte, gelang leider nicht. Dennoch: dem Spielverlauf zufolge fiel die Niederlage zu hoch aus. Die Mannschaft zeigte einmal mehr, dass sie mit ihren Gegnern durchaus auf Augenhöhe mithalten konnte. Schade eben, dass der erfolgreiche Saisonabschluss doch nicht zustande kam (Tore: Ratschiner/12, Simovich D./6, Heinzl/3, Chupra/2, Lukic/1). Auch der Sonntag brachte durchwegs Erfreuliches. Im Falle der MU11 hätte es gegen Tabellenführer WAT Brigittenau fast zu einer handfesten Überraschung gereicht. Zur Pause führte unser Team mit 11:8 und war drauf und dran dem Tabellenführer die erste Niederlage im laufenden Bewerb zuzufügen. Erst im Finish konnte der Gegner die Partie zu seinen Gunsten drehen und damit auch den Verlust der Tabellenführung abwenden. Unserer Mannschaft gebührt für die tolle Leistung ein Pauschallob. Schade, dass offensichtlich schon für einen Teil der Mannschaft die Sommerferien begonnen haben. Nur ein Wechselspieler auf der Bank, da mussten am Ende die Kräfte schwinden.

(Tore: Rudolf A./7, Dzinic, Filipovic und Piringer je 4, Kitzmüller/1).

In der Lieblgasse stand ein gemischtes Team des Jahrganges 2006 (es spielten auch zwei Mädchen mit) bei einem U10-Turnier durchwegs älteren Teams mit nur Burschen gegenüber, so dass einige von Haus aus glaubten, der Mannschaft keine Chance auf ein positives Abschneiden einräumen zu können. Doch die Kids zeigten den "Zweiflern", dass sie sich auf dem großen Feld auch zurechtfinden konnten. Am Ende erreichte das jüngste Team unter 8 Teilnehmern sogar den vierten Platz! Das war weit mehr als man erwarten durfte. Für das Größen-Manko konnten sie nichts und spielerisch machten sie über weite Strecken gute Figur. Für das nächste Jahr darf man gespannt auf die Entwicklung sein!

Team: Schwarzenberger Paul; Nowotny Jennifer, Grasl Joel, Matuschka Simon, Palmetzhofer David, Sarkhosh Noah, Schwarzenberger Daniel, Thimler Jonas, Zeba Katharina;
Ergebnisse: Union Korneuburg 5:12 – U. Waidhofen/Thaya 6:5 – Badner AC 10:6 – WAT Atzgersdorf 3:10 (Spiel um Platz3).

Denkt daran, unsere Jugend würde sich sehr über neue Leiber freuen! Unterstützt bitte auch dieses IBELIEVEINYOU Projekt!

2016 05 29 03

Alles in allem durfte man mit dem Ablauf der Saison zufrieden sein. Abgesehen vom Meistertitel der Männer, den die Konkurrenz nicht auf der Karte hatte, zeigte der Nachwuchs erfreuliche Verbesserungen. Nicht nur im Bereich der MU15/16, wo mit Hadzimuratovic, Ratschiner, Simovich David und Luca bereits Talente für den Männerkader nachwuchsen, sondern nach langer Zeit auch wieder im Bereich U09 und U11.

Auch im weiblichen Nachwuchsbereich wird es zu Verstärkungen kommen. Dies und die Spielgemeinschaft mit Eisenstadt wird auch den weiblichen Sektor stark aufleben lassen.

Wir freuen uns bereits auf die Saison 2016/17!

  • Gasthaus Birner
  • Bäckerei Ströck
  • Askö Wien
  • Uniqua Versicherungen
  • AF-Photos Sports Photography