Ohne die erkrankten Matuschka, Topalovic und ab der zweiten Halbzeit im zweiten Spiel faktisch ohne Schwarzenberger, der nach einem schweren Foul nur mehr bedingt einsatzfähig war, hielt sich unsere MU11 hervorragend. Vor allem Thimler, Grasl, Schwarzenberger, als „Trio Infernal“, stellten die Gegner immer wieder vor schwierige Probleme und zeigten für 80% der erzielten Tore verantwortlich. Blazevic, Kogler und Sheikh trugen ihr Möglichstes dazu bei, dass die personelle Übermacht nicht zu schweren Debakeln führen konnte. Als Schlussmann hatte Hajbowicz alle Hände voll zu tun das Ärgste abzuwenden und hatte ebenso großen Anteil daran, dass die Niederlagen in erträglichen Grenzen gehalten werden konnten. Mit sieben Mann hoch in zwei so schwere Spiele gehen zu müssen, war früher gleichbedeutend mit fürchterlichen Niederlagen. Diesmal agierte man über weite Strecken auf Augenhöhe. Das gilt sowohl für die Begegnung gegen die Fivers als auch gegen WAT Atzgersdorf. Gegen die Fivers verhinderte ein ausgezeichneter gegnerischer Torwart ein knapperes Ergebnis. Die Niederlage war aber nicht zu verhindern. Die Sturmwellen, welche die volle Wechselbank des Gegners ermöglichten, mussten gegen unser so schon ersatzgeschwächtes Team zu einem klaren Sieg führen. Die genaue Scoreliste müssen wir einmal mehr vorenthalten, da wieder einmal die Technik (oder deren Benutzer?) nicht mitgespielt haben und es daher keinen Spielbericht, geschweige denn die Info darüber gab… Im zweiten Spiel, gegen WAT Atzgersdorf, schrammte unser Team an einer handfesten Überraschung vorbei. Nach einem 3:5 zur Halbzeit legten die Burschen, so als hätte es kein ermüdendes erstes Spiel gegeben, nach der Halbzeit noch einmal zu, konnten bis zur 19.Minute ein 6:6 halten. Erst dann, als sich der Ausfall von Schwarzenberger immer stärker bemerkbar machte, konnte sich der Gegner – für den es übrigens das erste Spiel war – entscheidend absetzen. Am Ende gab es eine 11:16 Niederlage, die in Anbetracht der Situation ein mehr als achtbares Resultat darstellt. Wir können stolz auf unsere Jungs sein!
Tore: Thimler/5, Grasl/4, Schwarzenberger, Sheik, je 1 - leider kein Spielbericht vorhanden

Das MU14 Team der Spielgemeinschaft musste in der Tellgasse gegen HWW mit 15:29 (8:13) die Segel streichen.
Tore: Ikic/8, del Mastro, Kargl, je 3, Peric/1 - Spielbericht MU14

Die Männer steuerten diesmal den einzigen Sieg des Wochenendes bei und konnten mit dem 37:31 (19:17) die rote Laterne an UWW abgeben. In einem auf bescheidenem Niveau stehenden Spiel schien von Anbeginn an der Sieger festzustehen. Doch leichtsinnige Fehler und schlechtes Abwehrverhalten halfen dem Gegner vorerst immer wieder, sich aufzurichten und im Spiel zu bleiben. Möglicherweise war auch der eigenartige Spielaufbau im Angriffsverhalten, mit dem zurückgezogenen Kreisspieler verantwortlich … Aber Spaß beiseite. Ein kleiner Aufwärtstrend war nicht zu übersehen. Die Mannschaft hatte mit Butt, Pavic zwei Stützen vorzugeben, aber dafür mehr junge Spieler aufgeboten, von denen man gerne noch mehr Einsätze gesehen hätte, um auch den älteren Spielern mehr Verschnaufpausen zu gönnen. Jedenfalls reichte ein konzentriertes Finish, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen.
Tore: Kovacevic N./5, Kuzman, Simovich D., Weiler, je 5, Pantelic, Ratschiner, je 4, Erakovic, Hadzimuratovic, je 3, Alsobai/2 - Spielbericht ML

  • Gasthaus Birner
  • Askö Wien
  • Bäckerei Ströck
  • Uniqua Versicherungen